Zertifikat

Als Zertifikate werden Schuldverschreibungen bezeichnet, die über derivative Komponenten verfügen, so dass ihre Wertentwicklung von der Wertentwicklung anderer Finanzprodukte (z.B. Aktien, Obligationen, Devisen, Rohstoffe, Börsenindizes) abhängt. Zertifikate zählen zu den strukturierten Finanzprodukten. Sie werden von Banken emittiert und stellen für Privatanleger eine Möglichkeit dar, komplexe Anlagestrategien zu verfolgen und in verschiedene Anlageklassen zu investieren.

Im Zusammenhang mit dem Schuldnerrisiko muss beachtet werden, dass Zertifikate in den Bilanzen der Banken verbucht sind (im Gegensatz zu Anlagefonds) und im Konkursfall nicht ausgesondert werden, sondern in die Konkursmasse fallen. Tragisches Beispiel ist die US-Bank Lehman Brothers, bei deren Untergang viele Anleger ihr investiertes Geld in strukturierten Produkten, für welche die Bank haftete, verloren haben. Weitere Infos finden sich beim SVSP (Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte) unter www.svsp-verband.ch.