Exchange Traded Fund

Der Begriff Exchange Traded Funds - ETFs steht sinngemäss für "an der Börse gehandelte Fonds". Es werden zwei Arten von Exchange Traded Funds unterschieden: Passiv gemanagte Fonds, auch häufig Indexfonds genannt, die derzeit das Marktsegment dominieren, und aktiv gemanagte Fonds. ETFs verbinden im Vergleich zu herkömmlichen Fondsprodukten für den Anleger die Vorzüge einer diversifizierten Fondsanlage mit den handelstechnischen Vorzügen einer Aktie.

Exchange Traded Funds haben keine Laufzeitbegrenzung, wie die meisten Indexzertifikate. Damit ist der Anleger nicht gezwungen, Gewinne oder Verluste zu einem möglicherweise ungünstigen Zeitpunkt zu realisieren. Darüber verbleiben Dividenden bei Indexzertifikaten, die sich auf Preisindizes beziehen, oftmals beim Emittenten und fließen nicht dem Anleger zu. Somit hat der Anleger keine Möglichkeit, an den Gewinnausschüttungen zu partizipieren. Darüber hinaus ist ein ETF rechtlich gesehen ein Fonds, d.h. ein Sondervermögen, und beinhaltet im Unterschied zu Indexzertifikaten kein Emittentenrisiko. Deswegen sind ETFs auch für Pensionskassen interessant. Aufgrund der Produktvielfalt sollte der Anleger in jedem Fall die Vorteilhaftigkeit der Produkte einer genauen Prüfung unterziehen und sich individuell entscheiden.

Exchange Traded Funds haben keine Laufzeitbegrenzung, wie die meisten Indexzertifikate. Damit ist der Anleger nicht gezwungen, Gewinne oder Verluste zu einem möglicherweise ungünstigen Zeitpunkt zu realisieren. Darüber verbleiben Dividenden bei Indexzertifikaten, die auf Preisindizes beruhen, oftmals beim Emittenten und fließen nicht dem Anleger zu. Somit hat der Anleger keine Möglichkeit, an den Gewinnausschüttungen zu partizipieren. Darüber hinaus ist ein ETF rechtlich gesehen ein Fonds, d.h. Sondervermögen, was zur Folge hat, dass er im Unterschied zu Indexzertifikaten kein Emittentenrisiko beinhaltet und deswegen auch für Pensionskassen interessant ist. Aufgrund der Produktvielfalt sollte der Anleger in jedem Fall die Vorteilhaftigkeit der Produkte einer genauen Prüfung unterziehen und sich individuell entscheiden.